nline


Von Dierk Jensen | vor 1 Monat
Impressionen einer Reportage-Reise ins nordtansanische Sisal-Anbaugebiet.
Von Elisa Sievers | vor 1 Monat
Seit Oktober 2015 ist Sansibar praktisch ohne Regierung. Die Lage ist friedlich, jedoch sind sowohl die politischen als auch die wirtschaftlichen Geschäfte davon stark beeinträchtigt, und während die Weltgemeinschaft diese brisante Lage kritisch beäugt, leidet die Bevölkerung unter den Folgen.
Von Frithjof Gressmann | vor 3 Monaten
In seinem Erlebnisbericht „Der heilige Bruno” begibt sich Tillmann Prüfer auf Spurensuche zu seinem Urahn, der im deutschen Kolonialismus in die Mission nach Tansania ging. Was er findet, ist mehr als ein längst vergangenes Stück Geschichte.

umeme? ... ist Swahili und bedeutet Energie.

Über das Projekt


Menschen

Die umeme entsteht durch die Beiträge zahlreicher AutorInnen und wird von einem ehrenamtlichen Team veröffentlicht.

Jeder kann Artikel auf der umeme Plattform einsenden, die es Wert sind, erzählt und gelesen zu werden.


Mitmachen

Perspektiven

Das umeme Magazin hat sich zum Ziel gesetzt, mit Berichten, Interviews und Reportagen ein vielfältigeres Bild von Tansania und Ostafrika zu zeichnen.

Wird in größeren Medien oft erst bei Katastrophen oder Kriegen aus dieser Region berichtet, lassen wir regelmäßig Menschen mit ihren persönlichen Erlebnissen und Erzählungen zu Wort kommen.


Mehr erfahren

Tansania

Wir möchten ein offenes, unterhaltsames und authentisches Medium schaffen, das die Wahrnehmung für den Facettenreichtum eines Landes auf dem afrikanischen Kontinent schärft.

Deshalb ist die umeme frei verfügbar und wird nur durch Spenden finanziert.


umeme unterstützen

Abonniere den

Newsletter

Wir senden dir keine Werbung und reichen deine Adresse nicht weiter. Versprochen!

Sei dabei!

Für die kommende Ausgabe suchen
wir noch Artikel und Bilder


Artikel einsenden Bilder einsenden