Was ist denn bitte ein Bajaji?!


Meine Mitfreiwillige Mira und ich legen innerhalb Korogwes die meisten Wege zu Fuß zurück. Nur bei Regen oder wenn wir in Eile sind nutzen wir auch gerne mal öffentliche Nahverkehrsmittel. Es gibt ja reichlich Auswahl!


Bajaji im Regen
Bajaji im Regen: In der Regenzeit ist das Dreirad ein trockenes Transportmittel. (Foto von Mira Hörauf, Copyright Mira Hörauf)

Pikipikis/Bodabodas

Wenn man durch Korogwe und andere tansanische Städte läuft, sieht man oft Männer (bis jetzt habe ich noch keine Frau dort entdeckt), die in Gruppen auf Motorrädern sitzen. Sie warten auf Fahrgäste, die entweder zu ihnen kommen oder sie anrufen, um abgeholt zu werden. Pikipikis sind eine einfache und vor allem schnelle Methode, um von einem Ort zum anderen zu gelangen. Normalerweise haben zwei bis drei Personen inklusive Fahrer darauf Platz, unser Rekord liegt bei vier Personen. Allerdings ist es auch nicht ganz ungefährlich: Ein Freiwilliger aus meinem Jahrgang hat sich die Schulter gebrochen, als er in der Regenzeit Pikipiki fuhr, weil das Motorrad auf der schlammigen Straße wegrutschte und samt Fahrgästen umfiel. Außerdem haben Mira und ich viele Pikipiki-Fahrer in unserem tansanischen Freundeskreis, von denen schon so gut wie jeder einen Unfall hatte.

Bajajis (Aussprache: Badjadjis)

Deutlich langsamer, aber dafür für mehr Personen geeignet als Pikipikis sind Bajajis. Bis zu sechs Personen können damit chauffiert werden: Drei auf der Rückbank mit zwei Personen auf dem Schoß und einer vorne neben dem Fahrer. Die Fahrten sind oft ruckelig und von Schmerzen in Schulter oder Kopf begleitet, weil man damit bei der Fahrt über einen Huckel schnell gegen eine der Eisenstangen stoßen kann, wenn man nicht aufpasst. Für Bajajis spricht jedoch der niedrige Preis, in Korogwe sind sie das billigste öffentliche Verkehrsmittel.

Taxis

Die auch in Deutschland allgemein bekannten Taxis erfordern wahrscheinlich keine nähere Erklärung. Sie sind praktisch, um viel Gepäck zu transportieren, aber vor allem in Daressalam sehr teuer.

Daladalas

In Korogwe nur für eher kurze Fahrten in umliegende Städte und Dörfer (bis zu zwei Stunden), in größeren Städten auch innerhalb der Stadt bilden Daladalas eine günstige Alternative zu anderen Verkehrsmitteln. Einen Fahrplan gibt es nicht, aber sie fahren so oft, dass man meist nicht lange auf ein Daladala warten muss. Allerdings sind sie auf vielbefahrenen Strecken oft überfüllt, sodass man sich auch mal zu fünft auf die Rückbank quetscht, die eigentlich nur für vier Personen gedacht ist, oder stehen muss. Wobei stehen fast zu viel gesagt ist, wenn man größer als 1,70 Meter ist, weil die Daladalas oft sehr niedrig sind und man dadurch die Fahrt in einer unbequemen, halb geduckten Position verbringt.

Fernbusse

Mit den Reisebussen kommt man in alle größeren und kleineren Städte, aber auch in die Dörfer, die auf der jeweiligen Strecke liegen. Es gibt viele unterschiedliche Busunternehmen und drei unterschiedliche Preisklassen, die sich vor allem durch den Komfort unterscheiden. Fernbusse sind das am häufigsten genutzte Verkehrsmittel für weitere Strecken, weil mit Zug und Flugzeug nur wenige Städte erreicht werden können.

Egal ob Pikipiki, Bajaji, Taxi, Daladala oder Fernbus: Es ist immer gut, vorher den üblichen Preis zu wissen, weil die Fahrer schnell merken, wenn man sich nicht auskennt und dann einen höheren Preis nennen. Anfangs können überfüllte Busbahnhöfe abschrecken, aber meiner Erfahrung nach wird einem gerne geholfen, wenn man nicht weiß, welchen Bus oder welches Daladala man nehmen muss. So fragten Mira und ich uns auf dem Weg zu unserem Bus, mit dem wir in Begleitung eines Arbeitskollegen eine Woche nach unserer Ankunft in Tansania von Daressalam nach Korogwe fuhren, wie wir das jemals alleine schaffen sollten, mittlerweile lachen wir über solche Gedanken.

  1. Author Miriam Steinmüller

    Miriam Steinmüller ist 19 Jahre alt und lebt momentan als DTP-Freiwillige in Korogwe, im Nordosten Tansanias.

Creative Commons License Der Artikel steht unter der Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0 International Lizenz